Die Wettkampf-Formate von STIHL TIMBERSPORTS®

Die Wettkämpfe der STIHL TIMBERSPORTS® Series sind Mehrkämpfe. Sie bestehen aus bis zu sechs Disziplinen und erfordern ein hohes Maß an technischem Können, Präzision und Kraft. Die zu absolvierenden Disziplinen sowie das Punkte- und Ausscheidungssystem sind je nach Wettkampfformat unterschiedlich. Die Formate Team und Trophy basieren auf einem K.o.-System, während die Einzel-, Rookie-, Intermediate- und Damen-Wettkämpfe in einem Punktesystem durchgeführt werden. Hier sammeln die Athleten bei jeder Disziplin separat Punkte für die Gesamtwertung.

Formate im Punktesystem

In diesen Formaten geht es darum, während des Wettkampfs die meisten Punkte zu sammeln. Alle Athletinnen und Athleten erhalten Punkte in Abhängigkeit von ihren in den einzelnen Disziplinen erzielten Zeiten: Die meisten Punkte gibt es für die schnellste Zeit, die wenigsten für die langsamste Zeit.

Einzel-Wettkämpfe

Die Wettkämpfe in der Leistungsklasse der ‚Pros‘ umfassen alle sechs Disziplinen. Diese Formate werden Einzel (im Englischen: Individual) genannt. Nur Athletinnen und Athleten, die alle sechs TIMBERSPORTS® Disziplinen mit den entsprechenden Holzdurchmessern innerhalb des Zeitlimits meistern können; zählen zu den Pros – das Geschlecht spielt dabei keine Rolle.

STIHL TIMBERSPORTS® Rookie Finn Neusinger aus Großbritannien bei der Rookie Weltmeisterschaft 2019 in Kungsbacka an der Single Buck.

Rookie-Wettkämpfe

Die Rookie-Wettkämpfe umfassen bis zu fünf Disziplinen, und nur ‚Rookies‘ dürfen an diesen Wettkämpfen teilnehmen. Als Rookie gelten alle Athletinnen und Athleten unter 25 Jahren, die entweder noch nicht alle sechs TIMBERSPORTS® Disziplinen beherrschen oder diese noch nicht mit den entsprechenden Pro-Holzdurchmessern innerhalb des Zeitlimits absolvieren können – auch hier spielt das Geschlecht keine Rolle.

STIHL TIMBERSPORTS® Intermediate Alexander Heinz aus Deutschland auf dem Springboard mit einem Board.

Intermediate-Wettkämpfe

Abhängig vom Leistungsniveau der Startenden, können bei Intermediate-Wettkämpfen ebenfalls bis zu sechs Disziplinen durchgeführt werden. ‚Intermediates‘ sind Athletinnen und Athleten über 25, die noch nicht alle sechs Disziplinen mit Pro-Holzdurchmesser innerhalb der Zeitlimits absolvieren können. Diese Leistungsklasse ist ebenfalls unabhängig vom Geschlecht und somit für alle offen.

STIHL TIMBERSPORTS® Athletin Nadine Münzenmaier aus Deutschland am Underhand Chop.

Damen-Wettkämpfe

Die Damen-Wettkämpfe umfassen drei bis vier Disziplinen und nur Frauen dürfen daran teilnehmen.

Formate im K.o.-System

Team- und Trophy-Wettkämpfe werden im K.o.-System ausgetragen. Hier treten die Teilnehmenden in direkten Duellen gegeneinander an, wobei nur die Schnelleren in die nächste Runde einziehen, bis sich die stärksten Zwei im Finale gegenüberstehen.

Team- und Trophy-Wettkämpfe

Bei den Team- und Trophy-Formaten müssen die Teilnehmenden vier Disziplinen am Stück absolvieren; im Team-Format zu viert in der Staffel, beim Trophy-Format alleine. An diesen Wettkämpfen können alle Leistungsklassen teilnehmen, auch gemischte Teams sind erlaubt. 

Um in den K.o.-Formaten die Paarungen der ersten Runde zu ermitteln, wird zuvor ein Time Trial durchgeführt. Hier müssen die Teilnehmenden einen ersten Durchlauf absolvieren und werden abhängig von ihren Zeiten im Turnierbaum eingeordnet. Bei hohen Teilnehmerzahlen dient der Time Trial außerdem auch als Qualifikation, um das Teilnehmerfeld schon vor der ersten Runde zu reduzieren.

Aktuelle News