Nachrichten

EMIL HANSSON qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft

Die nordische TIMBERSPORTS®-Elite kam im schwedischen Stenkullen zusammen, um die Nordic Champion 2022 zu ermitteln. Neben dem Titel würde ein Sieg auch einen Platz bei der Einzel-Weltmeisterschaft bedeuten. Nach unglaublich ausgeglichenen Heats zwischen Ferry Svan und Emil Hansson gewann Hansson die Meisterschaft, da Svan sich in der letzten Disziplin, der Hot Saw, eine Disqualifikation einheimste. Der 21-jährige Emil Hansson wird Schweden somit im Oktober als Lokalmatador in der Partille Arena vertreten. 

Emil Hansson, Ferry Svan and Pontus Skye celebrate their podium finishes at the 2022 Nordic Championship.

Die im Mai begonnene TIMBERSPORTS® Saison war für die schwedischen Athleten mit vielen Wettkämpfen verbunden. Am Samstag lief alles auf Hochtouren, als die Nordic Championships in Stenkullen, in der Nähe von Göteborg, stattfanden. Pros, Intermediates, Rookies und Damen kamen zusammen, um einen nordischen Meister ihrer Leistungsklasse zu krönen. Vor allem bei den Pros wurden harte Wettkämpfe erwartet. Die schwedischen Athleten haben ein großartiges Jahr hinter sich, insbesondere Emil Hansson und Ferry Svan, die zu den Favoriten im Kampf um den Titel zählten.

Die schwedischen Athleten Ferry Svan, Emil Hansson, Calle Svadling und Pontus Skye präsentierten sich während des gesamten Wettkampfs auf hohem Niveau. Als es Zeit für die letzte Disziplin war, die Hot Saw, lag Svan in Führung. Hansson stellte einen neuen nordischen Rekord von 5,89 Sekunden auf, sodass Svan, als er die Bühne für den letzten Heat betrat, alles geben musste. Seine Rekordzeit von 5,73 Sekunden wurde jedoch annulliert, weil er außerhalb der Markierung sägte - Svan verpasste dadurch die entscheidenende Punkte an der Hot Saw und Emil Hansson wurde zum neuen Nordic Champion gekrönt.

"Ich bin mit dem Ziel in den Wettkampf gegangen, besser abzuschneiden als beim Nordic Cup in Orsa, wo ich ein schlechtes Gefühl hatte. Dieses Gefühl hielt in den ersten beiden Disziplinen an. Am Standing Block Chop fühlte ich mich dann aber sicher, schaffte eine gute Zeit und konnte aufholen", sagt Emil Hansson. "Jetzt werde ich mich erholen und mein Training in den Diziplinen intensivieren, in denen ich mich verbessern möchte. Natürlich nehme ich aus dem heutigen Tag viel Positives mit. Bei der Weltmeisterschaft wird es viele starke Athleten geben und ich bin mir sicher, dass ich der Jüngste sein werde. Über meine Chancen wage ich noch nichts zu sagen. Es gibt sechs Disziplinen, und das ist das Schwierige, man muss in jeder von ihnen eine gute Leistung bringen. Man wird sich keinen Fehler erlauben können", ergänzt Hansson mit Blick auf seine Heim-WM.

Ferry Svan, 25, galt vor dem Wettkampf als Favorit und hat seit langem das persönliche Ziel, die Nordic Championship zu gewinnen, um Schweden bei der Einzel-Weltmeisterschaft im Herbst zu vertreten.  Diesen Traum hat Svan nun verpasst, sodass er sich nun voll auf die Team-Weltmeisterschaft fokussieren wird.

"Ich bin eigentlich zufrieden mit meiner Gesamtleistung heute. Es waren nur diese paar Millimeter an der Hot Saw. Ich bin natürlich sehr enttäuscht, aber so ist es in diesem Sport, es geht um Kleinigkeiten", sagt Ferry Svan. "Der nächste Wettkampf ist der European Nations Cup in der Schweiz. Das ist eine gute Gelegenheit, um wieder aufzustehen.  Danach konzentriere ich mich voll und ganz auf die Team-Weltmeisterschaft im eigenen Land, wo ich uns gute Chancen einräume. Wir haben eine sehr starke Mannschaft, was der heutige Wettkampf beweist", blickt Svan nach vorn.

Schweden holt Gold in allen Leistungsklassen
Auch in den anderen Leistungsklasse ging Gold an Schweden. Bei den Damen, die zum ersten Mal eine Nordic Championship austrugen, belegte die Schwedin Tove Njåstad den ersten Platz. Im Rookie-Wettkampf gewann Adam Bjöns, nachdem er mit guten Leistungen überzeugt hatte, und Emil Svensson sicherte sich den ersten Platz bei den Intermediates.

aktuelle News